Antrag auf behördliche Drehgenehmigung

Für gewöhnlich benötigt man bei der Filmproduktion nur dann eine behördliche Drehgenehmigung, wenn im öffentlichen Raum gedreht werden soll und hierzu öffentliche Straße gesperrt werden müssen. Die Zulässigkeit richtet sich nach § 29 StVO und ist dann erforderlich, wenn der Straßenverkehr durch die geplanten Dreharbeiten eingeschränkt werden muss. 

Aktuell sollte man darüber hinaus selbst für Dreharbeiten auf Privatgrundstücken und sogar Innendrehs eine solche behördliche Genehmigung vorweisen können, weil aufgrund der Coronakrise zu befürchten ist, dass Dreharbeiten als verboten gelten. Weitere Infos zur aktuellen rechtlichen Zulässigkeit von Dreharbeiten finden Sie hier.

Hier erhalten Sie eine Vorlage zur Beantragung einer behördlichen Drehgenehmigung:

Beim Kauf dieses Pakets erhalten Sie ein Formular für den Antrag auf behördliche Erteilung der Drehgenehmigung sowohl für Dreharbeiten im öffentlichen Raum als auch in Privaträumen einschließlich Innendrehs. Weiter erhalten Sie ausführliche Anmerkungen dazu, wie Sie dieses Formular auszufüllen haben. Das Antragsformular enthält insbesondere Argumente, wie Sie darlegen können die hygienischen Sicherungsvorkehrungen einzuhalten, welche für die Erteilung der Genehmigung maßgeblich sein werden.

Der Kaufpreis beträgt 3,97 Euro.

GELD ZURÜCK GARANTIE:

Wenn Sie mit dem erworbenen Dokument/ den erworbenen Dokumenten unzufrieden sind, können Sie innerhalb von 14 Tagen die Rückerstattung des Kaufpreises verlangen. Wenn Sie dieses Recht ausüben, können Sie den Kaufgegenstand trotzdem behalten. Weitere Infos hierzu finden Sie in den Allgemeinen Verkaufsbedingungen, die Sie ansehen können, wenn Sie auf "Buy now" klicken.