:: Was ist schlecht an der gesetzlichen Erbfolge?

 

Zunächst kann es sein, dass die gesetzliche Erbfolge nicht Ihren Vorstellungen über die Aufteilung Ihres Vermögens im Ganzen entspricht, weil Sie etwa bestimmten Personen mehr oder weniger zuwenden wollen oder weil Sie auch noch andere Personen als die gesetzlichen Erben mit Vermögenswerten bedenken wollen. Weiter können Sie sich wahrscheinlich klare Vorstellungen darüber machen, welche der Personen, die Sie als Erben einsetzen wollen, mit welchen Ihrer Vermögenswerte am meisten anfangen können werden.

Hinzu kommen Besonderheiten, die sich aus Ihren unternehmerischen Tätigkeiten ergeben: Haben Sie einen fähigen Nachfolger gefunden, so soll vermieden werden, dass ihm die im schlimmsten Fall auch noch untereinander zerstrittenen Erben ihm ins Handwerk pfuschen oder den Betrieb lahm legen. Der Nachfolger soll entweder selbst als Erbe des Unternehmens eingesetzt werden oder die Erben sollen in ihren Ansprüchen auf die zu verteilenden Gewinne des Unternehmens beschränkt werden.

Sind Sie Gesellschafter, so wissen Sie, welch fragiles Gebilde aus miteinander gewachsenen Persönlichkeiten Ihre Gesellschaft ist. Wenn Ihre Rolle hierin plötzlich durch die Gemeinschaft Ihrer gesetzlichen Erben ausgefüllt werden soll, kann es leicht Probleme geben.

 

Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise  zu unseren Inhalten!

 

 

Rufen Sie uns an: 0049-89-64 981-439

oder 0049-731-14041-11

oder mailen Sie uns: ra@michaelaugustin.de

Gefällt Ihnen diese Seite? – Tragen Sie sich bitte links oben in den Newsletter-Verteiler ein oder folgen Sie uns in den sozialen Netzwerken, damit wir Sie auf dem Laufenden halten können.